Offline im Selbstversuch

OFFLINE IS THE NEW ONLINE

Viele Jahre bin ich nun stetig online, versuche das bestmögliche Ergebnis für meine Kunden und mich zu erzielen. Durch die verschiedenen Social Media Accounts wird man nahezu an sein Handy gefesselt und so richtig abschalten ist nicht mehr drin. Gerade spät abends nachdem man alles erledigt hat fällt es mir schwer da dann einen freien Kopf zu bekommen. Um hier mal ein wenig mich selbst und meine Arbeit, sowie meine private Nutzung der Social Media Kanäle zu hinterfragen, mache ich einen Selbstversuch und gehe seit heute Montag, für min. 1 Woche (7 Tage) offline auf sämtlichen Kanälen die mit Social Media zutun haben.

Ich versuche einfach herauszufinden, wie ich das alles nutze und ob es sich dabei um eine Art Sucht bzw. ein Suchtverhalten handelt.

Selbstdisziplin ist der Schlüssel

Die Erfahrungen führe ich in einer Art "Offline Tagebuch" welches dann später als Ebook erscheinen wird.

Mehr dazu dann in den nächsten Wochen.


021 Quiz Sticker als Update bei Instagram


https://www.instagram.com/tbbi
https://www.facebook.com/timoblaschke.de
https://www.youtube.com/c/TimoBlaschkeDE


QUIZ Sticker - Instagram

Instagram mit neuem Sticker Update.

Nun gibt es ein erneutes Update von Instagram und dieses Mal gibt es einen Sticker den man nutzen kann.

Beim QUIZ Sticker kann man Fragen an seine Follower stellen - im "Wer wird Millionär"-Stil.

Sprich "A, B, C oder D". Die Auswertung findet dann in den Insights statt und man bekommt dann auch die Info welche Frage wann wie oft falsch oder richtig angeklickt wurde.


Wieso macht Instagram das?

Natürlich in erster Linie um einfach etwas neues zu präsentieren und etwas "Fun" für die Benutzer zu generieren. Wir werden also bald viele Fragen/Antwort-Spielchen bekommen.
Sie preisen das ja auch genau so im Intro-Video an ("Wie gut kennst Du deine Follower?").
Für mich wäre denkbar, dass das auch für Firmen dann eine spätere Interaktion mit den Fans und Followern bedeutet.
Sie könnten dann gezielt Abfragen stellen, die als "Richtig/Falsch" getarnt sind, man aber durch die Abstimmung dann erkennt, wo ein

Trend hingeht.

Das wird sicherlich nicht das letzte Update sein, welches Instagram präsentiert.


Welche Hashtags benutze ich?

Instagram wäre ohne Hashtags wohl nie so populär geworden und gleichzeitig wären Hashtags ohne Instagram (aber auch Twitter) nie so erfolgreich geworden. Die Rede hier ist von den kleinen Raute # Zeichen mit einem Thema dahinter.

Unter nahezu jeden Bild bei Instagram und Facebook sowie bei vielen Twitter-Einträgen sind sie zu finden und immer wieder kommen Fragen auf wie man sie am besten benutzt und vor allem wie man sie für sich und sein Business benutzen kann.

Daher widmet sich dieser Eintrag explizit an den seit Jahren lieb gewonnenen Hashtag!

1. Wofür nutzt man Hashtags

Hashtags weisen ein Text oder ein Bild einem bestimmten Thema zu. Beispiel: Man isst ein Eis im Sommer und fotografiert es. Das Bild sagt eigentlich genug aus, dennoch kann man schwer danach suchen (sollte man es finden wollen). Daher weißt man dem Bild ein (1) Thema oder mehrere Themen zu. Um in diesem Beispiel zu bleiben wäre "#Eis #Sommer #Sonne #Warm #Freundschaften #Ausgehen #Eisdiele #"Ortsnennung" #Ferien #Frei" eine gute Kombination.

Aber warum?

2. Wie kann man Hashtags für sich nutzen?

Um mit der Frage des "Warum?" aus dem ersten Teil weiter zu machen, bedarf es der Ansicht der diversen Hashtags und deren Popularität. Heißt nichts anderes als: Wie oft wird dieses Thema verwendet und im Umkehrschluss - wie oft wird danach gesucht. Die Quote "Vorhanden sein" zu "wird gesucht" ist zwar nicht 1:1 aber kommt dem schon sehr nahe.

Somit gehört "Eis, Sommer, Sonne, Ferien, Frei" sicherlich zu den stärksten Themen in einer bestimmten Zeitspanne des Jahres. Die Nennung des Ortes verbindet den Post mit dem Ort. Sollte also jemand z.B. gezielt deinem Ort suchen dann findet er dein Post. So einfach ist das.

3. Aber wieso bekomme ich denn Likes auf so ein Bild von Fremden? Wer sucht nach "Eis"?

Diese Frage ist richtig gut - da sie eigentlich den Sinn hinter den Hashtags hinterfragt. Man muss sich das so vorstellen. Ich als Fotograf möchte gerne Aufmerksamkeit für mich und meine Arbeit, damit ich erfolgreich werde. Damit ein Model gesehen wird, muss sie sich aufmerksam machen. Heißt: Sie muss gezielt nach Fotografen suchen. Anders herum gilt das für Fotografen die Modelle suchen (um mal bei dem Genre zu bleiben). Somit sucht das Model gezielt nach "Fotoshooting, Modelle, Fotos, Pictures, Makingof, Makeupartist" und meistens dem Ort.
Sie erkennt also unter Fotoshooting einen Fotografen und bringt sich durch ihr LIKE ins Spiel. Der Fotograf erkennt das und - im besten Fall - folgt er ihr und bucht sie vielleicht für eine Kampagne. Alles durch ein "Like".

Nun kommen wir aber zu dem Problem. Diese Art der Aufmerksamkeit ist anfänglich nett und gut, wird der zunehmend durch automatisch generierte Likes geschmälert. Ich meine damit Like-Farmen die in deinem Namen Likes verteilen und deine Aufmerksamkeit pushen. Grundlegend ist das nicht verwerflich da du ja selbst auch 24h vor dem Handy hängen könntest oder als Firma jemanden einstellen könntest der das für dich tut. Durch diese Arbeit könnte aber u.U. ein falscher Eindruck entstehen. Die allgemeine Euphorie von früher wenn man Likes von unbekannten Personen bekam, ist nunmehr nicht mehr so stark und viele wissen, wenn sie von "random people" Likes bekommen, die aus verschiedenen anderen Genres kommen, dass das meistens kein richtiges Interesse ist sondern lediglich auf sich aufmerksam machen wollen.

4. Wie kann man dem vorbeugen?

Im Grunde gar nicht - man kann aber seiner Linie treu bleiben und stetig seinen Content hochladen und einfach weiter machen. Meistens merkt man dann schnell wer bei welchen Hashtags regelmässig wild liked ohne dass es Relevanz hat. Dann sortiert man diese für sich aus und das wars.

5. Wie finde ich denn die richtigen Hashtags? Mir fallen nie welche ein!

Es gibt kein 'richtig oder falsch'. Es gibt nur ein "weniger und mehr populär". Der Unterschied liegt in der daraus resultierenden Reichweite. Ohne Hashtags würde dein Posting maximal die Reichweite deiner Follower plus vielleicht 3% bekommen. Da der Algorithmus mittlerweile auch hier ordentlich zu Buche schlägt, wird das dann noch deutlich weniger sein. Die Like-Quote geht auch immer mehr zurück - somit kann man bei einem normalen Foto ohne großem Mehrwert von ca. 20% Likes zu Followerzahl ausgehen.

Für die Wahl der entsprechenden Hashtags empfehle ich die "von grob nach fein" Methode.

Man hat ein Foto und betrachtet dieses Bild, wie im Beispiel oben: "Das Eis"-Foto.

Meine Wahl wäre (man hat 30 Stück - nutzt sie ruhig):

#Eis #Speise #Eisdiele #Sommer #Sonne #warm #Ferien #Citylife #Walking #Tshirt #boy #girl
(somit hat man die dinge die man auf dem Bild sieht und die offensichtlich sind schon verarbeitet).

Danach folgt der tiefere Teil: #Vanille #Waffeleis #kalt  #Schokolade
(insgesamt sind das nun 16 Stück - Platz für 14 weitere)
#Bielefeld #blau #Himmel #Sneaker #kurzeHose #Sommerkleidung #Kurzurlaub #Spazierengehen
(sind nun 24 Stück - Platz für 6)
#NRW restliche 5 Stück mit etwas aktuellem wie: Kirmes / Leineweber / regionales Event

Dadurch hat man eine Masse an Möglichkeiten die man nun anbietet und die Trefferquote ist um ein deutliches höher als bei einem Foto ohne Hashtags.

Ein weiterer Vorteil: Viele Personen sind richtige Fans einer bestimmten Marke oder eines bestimmten Themas. Bestes Beispiel sind französische Bulldoggen.
Diese werden ja so gehyped dass sie sogar eigene Accounts haben. Wenn man ein Hundefoto postet welches einen "Frenchi" zeigt und dieses dann mit den größten Hashtags der Frenchi verbindet, bekommt man dadurch schon eine große Reichweite. Dazu kommen noch unzählige Accounts die einem Folgen.

Somit lässt man die Hashtags am Ende für sich arbeiten.

Podcast:

https://itunes.apple.com/de/podcast/news2podcast/id1365602874?mt=2

 

 


016 Hashtags und wie man sie für sich nutzen kann


https://www.instagram.com/tbbi
https://www.facebook.com/timoblaschke.de
https://www.youtube.com/c/TimoBlaschkeDE


Instagram veröffentlicht neues SWIPE Design - versehentlich

Gestern Abend gab es eine 5-minütige Update-Welle durch diverse Instagram Profile. Versehentlich wurde das bereits länger getestete neue SWIPE Design ausgerollt.
Die Welle der "Empörung" war bei vielen Twitter-Nutzern zu spüren. Man solle diesen kurzen Test als "gescheitert" ansehen und schleunigst das Design vergessen - waren die harmlosen Meinungen.

Ich persönlich bekam es auch für kurz und fand es zwar optisch interessant jedoch Work-Flow-mässig ehrlich gesagt nicht besonders toll.
Es ist so aufgebaut dass per "Tap", wie bei den Storys durch die Profile geswipt werden kann.

Das mag anfangs spaßig sein, findet aber nach ein paar Minuten seinen Höhepunkt und nervt dann leider.

Ich hoffe das Instagram sich da noch etwas einfallen lässt oder ggf. darauf verzichtet.

NEUES DESIGN HIER:

New Instagram UI to view posts on your feed: presenting "Cards", for iOS and Android!

als Podcast:

https://itunes.apple.com/de/podcast/news2podcast/id1365602874?mt=2


015 Instagram leaked SWIPE Design - für 5 Minuten


https://www.instagram.com/tbbi
https://www.facebook.com/timoblaschke.de
https://www.youtube.com/c/TimoBlaschkeDE


Instagram Update - Sprachnachrichten, Countdown Sticker und Story Cutter

Mensch, da geht es ja momentan richtig rund bei Instagram.

Countdown - Sticker

In der vergangenen Nacht veröffentlichte Instagram ein neues Feature welches besonders den Personen gefallen dürfte die auf Promotion angewiesen sind. Es gibt einen neuen Sticker - den Countdown-Sticker.

Ausgewählt, lässt er eine Auswahl an Tagen zu, auf welche man in der Story hinsteuern kann.

Das besondere dabei ist das der Betrachter nun diesen Countdown anklicken und als Erinnerung für sich speichern kann. So wird er informiert, wenn der "Alarm" zu Ende gelaufen ist und somit z.B. das Event oder die Platte oder einfach nur "das Ding" erscheint/läuft oder ähnliches.

Der Clou auf Seiten des Countdown-Erstellers ist, dass er sieht wer die Erinnerung aktiviert hat. So kann er abschätzen wieviele Leute er mit dem "Release" oder dem "Happening" erreicht.

Sprachnachricht

Ebenso vergangene Woche ging das Feature "Sprachnachricht in DMs" an den Start. Hierbei kann man nun wie bei WhatsApp die geliebten Sprachnachrichten verschicken. Für mich ein weiterer Schritt Richtung "Nutze nur noch einen Messenger - und zwar Instagram". Videochat ist ja ebenfalls schon möglich - bald wird dann wohl auch "Telefonie" möglich sein (wenn gleich das schon praktisch das gleiche ist, nur eben ohne Video).

Story Cutter

Ich bin beim Ausprobieren durch Zufall über ein bereits seit längerem aktiviertes Feature gestolpert, welches ich euch nicht vorenthalten wollte.
Das Problem war bisher: Bei längeren Videos musste man umständlich den Story Cutter als App verwenden. Dieser erstellte dann Schnipsel und die musste man dann ins Instagram laden. Ein Riesen Aufwand und wenn man Pech hatte, wurden Schnipsel vertauscht und am Ende passte die Story nicht mehr.

Instagram war nun so frei und hat diese Funktion direkt in die Story mit aufgenommen. Heißt: Ihr dreht ein Video ausserhalb von Instagram über mehrere Sekunden (länger als 15) und öffnet sie bei Instagram und stellt sie in die Story ein.  In dem Moment schneidet Instagram die Story so dass sie passend auf 15 Sekunden aufgeteilt wird und diese kann man dann nahtlos posten.

Podcast: https://itunes.apple.com/de/podcast/news2podcast/id1365602874?mt=2