021 Quiz Sticker als Update bei Instagram


https://www.instagram.com/tbbi
https://www.facebook.com/timoblaschke.de
https://www.youtube.com/c/TimoBlaschkeDE


QUIZ Sticker - Instagram

Instagram mit neuem Sticker Update.

Nun gibt es ein erneutes Update von Instagram und dieses Mal gibt es einen Sticker den man nutzen kann.

Beim QUIZ Sticker kann man Fragen an seine Follower stellen - im "Wer wird Millionär"-Stil.

Sprich "A, B, C oder D". Die Auswertung findet dann in den Insights statt und man bekommt dann auch die Info welche Frage wann wie oft falsch oder richtig angeklickt wurde.


Wieso macht Instagram das?

Natürlich in erster Linie um einfach etwas neues zu präsentieren und etwas "Fun" für die Benutzer zu generieren. Wir werden also bald viele Fragen/Antwort-Spielchen bekommen.
Sie preisen das ja auch genau so im Intro-Video an ("Wie gut kennst Du deine Follower?").
Für mich wäre denkbar, dass das auch für Firmen dann eine spätere Interaktion mit den Fans und Followern bedeutet.
Sie könnten dann gezielt Abfragen stellen, die als "Richtig/Falsch" getarnt sind, man aber durch die Abstimmung dann erkennt, wo ein

Trend hingeht.

Das wird sicherlich nicht das letzte Update sein, welches Instagram präsentiert.


Welche Hashtags benutze ich?

Instagram wäre ohne Hashtags wohl nie so populär geworden und gleichzeitig wären Hashtags ohne Instagram (aber auch Twitter) nie so erfolgreich geworden. Die Rede hier ist von den kleinen Raute # Zeichen mit einem Thema dahinter.

Unter nahezu jeden Bild bei Instagram und Facebook sowie bei vielen Twitter-Einträgen sind sie zu finden und immer wieder kommen Fragen auf wie man sie am besten benutzt und vor allem wie man sie für sich und sein Business benutzen kann.

Daher widmet sich dieser Eintrag explizit an den seit Jahren lieb gewonnenen Hashtag!

1. Wofür nutzt man Hashtags

Hashtags weisen ein Text oder ein Bild einem bestimmten Thema zu. Beispiel: Man isst ein Eis im Sommer und fotografiert es. Das Bild sagt eigentlich genug aus, dennoch kann man schwer danach suchen (sollte man es finden wollen). Daher weißt man dem Bild ein (1) Thema oder mehrere Themen zu. Um in diesem Beispiel zu bleiben wäre "#Eis #Sommer #Sonne #Warm #Freundschaften #Ausgehen #Eisdiele #"Ortsnennung" #Ferien #Frei" eine gute Kombination.

Aber warum?

2. Wie kann man Hashtags für sich nutzen?

Um mit der Frage des "Warum?" aus dem ersten Teil weiter zu machen, bedarf es der Ansicht der diversen Hashtags und deren Popularität. Heißt nichts anderes als: Wie oft wird dieses Thema verwendet und im Umkehrschluss - wie oft wird danach gesucht. Die Quote "Vorhanden sein" zu "wird gesucht" ist zwar nicht 1:1 aber kommt dem schon sehr nahe.

Somit gehört "Eis, Sommer, Sonne, Ferien, Frei" sicherlich zu den stärksten Themen in einer bestimmten Zeitspanne des Jahres. Die Nennung des Ortes verbindet den Post mit dem Ort. Sollte also jemand z.B. gezielt deinem Ort suchen dann findet er dein Post. So einfach ist das.

3. Aber wieso bekomme ich denn Likes auf so ein Bild von Fremden? Wer sucht nach "Eis"?

Diese Frage ist richtig gut - da sie eigentlich den Sinn hinter den Hashtags hinterfragt. Man muss sich das so vorstellen. Ich als Fotograf möchte gerne Aufmerksamkeit für mich und meine Arbeit, damit ich erfolgreich werde. Damit ein Model gesehen wird, muss sie sich aufmerksam machen. Heißt: Sie muss gezielt nach Fotografen suchen. Anders herum gilt das für Fotografen die Modelle suchen (um mal bei dem Genre zu bleiben). Somit sucht das Model gezielt nach "Fotoshooting, Modelle, Fotos, Pictures, Makingof, Makeupartist" und meistens dem Ort.
Sie erkennt also unter Fotoshooting einen Fotografen und bringt sich durch ihr LIKE ins Spiel. Der Fotograf erkennt das und - im besten Fall - folgt er ihr und bucht sie vielleicht für eine Kampagne. Alles durch ein "Like".

Nun kommen wir aber zu dem Problem. Diese Art der Aufmerksamkeit ist anfänglich nett und gut, wird der zunehmend durch automatisch generierte Likes geschmälert. Ich meine damit Like-Farmen die in deinem Namen Likes verteilen und deine Aufmerksamkeit pushen. Grundlegend ist das nicht verwerflich da du ja selbst auch 24h vor dem Handy hängen könntest oder als Firma jemanden einstellen könntest der das für dich tut. Durch diese Arbeit könnte aber u.U. ein falscher Eindruck entstehen. Die allgemeine Euphorie von früher wenn man Likes von unbekannten Personen bekam, ist nunmehr nicht mehr so stark und viele wissen, wenn sie von "random people" Likes bekommen, die aus verschiedenen anderen Genres kommen, dass das meistens kein richtiges Interesse ist sondern lediglich auf sich aufmerksam machen wollen.

4. Wie kann man dem vorbeugen?

Im Grunde gar nicht - man kann aber seiner Linie treu bleiben und stetig seinen Content hochladen und einfach weiter machen. Meistens merkt man dann schnell wer bei welchen Hashtags regelmässig wild liked ohne dass es Relevanz hat. Dann sortiert man diese für sich aus und das wars.

5. Wie finde ich denn die richtigen Hashtags? Mir fallen nie welche ein!

Es gibt kein 'richtig oder falsch'. Es gibt nur ein "weniger und mehr populär". Der Unterschied liegt in der daraus resultierenden Reichweite. Ohne Hashtags würde dein Posting maximal die Reichweite deiner Follower plus vielleicht 3% bekommen. Da der Algorithmus mittlerweile auch hier ordentlich zu Buche schlägt, wird das dann noch deutlich weniger sein. Die Like-Quote geht auch immer mehr zurück - somit kann man bei einem normalen Foto ohne großem Mehrwert von ca. 20% Likes zu Followerzahl ausgehen.

Für die Wahl der entsprechenden Hashtags empfehle ich die "von grob nach fein" Methode.

Man hat ein Foto und betrachtet dieses Bild, wie im Beispiel oben: "Das Eis"-Foto.

Meine Wahl wäre (man hat 30 Stück - nutzt sie ruhig):

#Eis #Speise #Eisdiele #Sommer #Sonne #warm #Ferien #Citylife #Walking #Tshirt #boy #girl
(somit hat man die dinge die man auf dem Bild sieht und die offensichtlich sind schon verarbeitet).

Danach folgt der tiefere Teil: #Vanille #Waffeleis #kalt  #Schokolade
(insgesamt sind das nun 16 Stück - Platz für 14 weitere)
#Bielefeld #blau #Himmel #Sneaker #kurzeHose #Sommerkleidung #Kurzurlaub #Spazierengehen
(sind nun 24 Stück - Platz für 6)
#NRW restliche 5 Stück mit etwas aktuellem wie: Kirmes / Leineweber / regionales Event

Dadurch hat man eine Masse an Möglichkeiten die man nun anbietet und die Trefferquote ist um ein deutliches höher als bei einem Foto ohne Hashtags.

Ein weiterer Vorteil: Viele Personen sind richtige Fans einer bestimmten Marke oder eines bestimmten Themas. Bestes Beispiel sind französische Bulldoggen.
Diese werden ja so gehyped dass sie sogar eigene Accounts haben. Wenn man ein Hundefoto postet welches einen "Frenchi" zeigt und dieses dann mit den größten Hashtags der Frenchi verbindet, bekommt man dadurch schon eine große Reichweite. Dazu kommen noch unzählige Accounts die einem Folgen.

Somit lässt man die Hashtags am Ende für sich arbeiten.

Podcast:

https://itunes.apple.com/de/podcast/news2podcast/id1365602874?mt=2

 

 


Instagram updated Profilansichten

Vor ein paar Tagen berichtete Instagram auf ihrer Info-Seite von einem neuen "Big Change". Sie erweitern die Ansichten der Profile um ein paar Button, stellen diese um und geben z.B. sogenannte "Gemeinsame Freunde" in den Listen fremder Profile an. Dadurch erreicht man einen klareren Blick auf die wichtigsten Punkte, so Instagram. Ausserdem sei es einfacher und strukturierter.

An der allgemeinen 3er GRID Ansicht soll erst einmal nichts geändert werden.

Ein Beispiel wie das aussehen könnte hat Instagram ebenfalls direkt bereit gestellt.

Quelle: https://instagram-press.com/blog/2018/11/21/improving-your-instagram-profile/ 

Die jeweiligen Neuerungen werden nun über die nächsten Wochen getestet und nach entsprechendem Feedback und deren Anpassungen wird die finale Version ausgerollt.
Es bleibt also weiterhin spannend. Instagram spielt ja in den letzten Wochen und Monaten mit diversen Neuerungen die es aber größtenteils nicht bis zum finalen Roll-out geschafft haben, bzw. noch nicht geschafft haben.

Podcast -> https://itunes.apple.com/de/podcast/news2podcast/id1365602874?mt=2

 


Instagram Story UPDATE (ARCHIV + HIGHLIGHTS)

Instagram mit weiterem Update

Dieses Update von Instagram dürfte viele freuen. Die sehr beliebte Story-Funktion wird nun um gleich zwei Features erweitert. Neben einer Archiv-Funktion wird es auch eine "Highlight" Funktion geben, wo ihr eure besten Kurzvideos in einer Story zusammenfassen könnt und diese dann in euer Profil heften könnt. Diese erscheint dann "on the top" auf euren Profil und ist somit solange sichtbar, bis ihr sie löscht.

Vor kurzem ließ Instagram ein neues Update einspielen, welches die Nutzung von Videos und Fotos, die länger als 24 Stunden alt sind, ebenfalls zuließ. Viele wünschten sich neben dieser Möglichkeit auch eine Archiv-Funktion, um sich die eigenen Videos und Fotos später erneut anzusehen. Das nun folgende Update bringt genau diese Funktion. Unter dem bereits bestehenden Archiv gibt es nun auch das Story Archiv. Dort findet ihr die von euch archivierten Postings.

Toll ist nun auch die Highlight Funktion. Genauer bedeutet das, dass ihr eure Storys in einer Art "Highlight" Story zusammenfassen und zeigen könnt. Besonders toll ist es, wenn ihr z.B. auf einem Konzert wart und dieses euren Followern zeigen wollt.

Das zusammengebaute Video, bestehend aus älteren Videos und Fotos, wird dann auf eurem Profil oben angeheftet und kann angesehen werden.

Das Update ist ab sofort verfügbar. Hierzu einfach in eurem App-Store das Update laden. Kurz nach Start einer neuen Story, erscheint der Hinweis, dass es etwas neues gibt. Wer ganz ohne Update mal in die neue Funktion schnuppern möchte, kann sich hier das Video dazu anschauen:

https://player.vimeo.com/video/245850875

Quelle: 9to5mac.com


UPDATE: Umfrage Tool bei Instagram

Neue Funktion erweitert Instagram Story - Fluch oder Segen?

Die Instagram Story ist nun schon seit einigen Jahren fester Bestandteil der App Instagram und gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Hier schnell ein Foto vom Essen und da schnell ein kurzes Video von der letzten Reise. Die Anzahl an den kurzen Videos ist nahezu unerschöpflich und jede Sekunde kommen unzählige Minuten Material dazu.

Es war also nur eine Frage der Zeit bis Instagram diese Funktion weiter ausbaut und sich durch geschickte Features weiter von Snapchat (dem eigentlichen Ideen-Geber der Insta-Story) zu entfernen.

Seit kurzem gibt es nun den Umfrage-Sticker. Dieser lässt für jedermann eine kurze Umfrage zu. Hierzu wählt man nach dem Foto oder dem Video die Sticker und dann den "Umfrage-Sticker". Nun wird noch ausgewählt, worüber man abstimmen soll und schon geht es los.

Fluch oder Segen? Was bedeutet das für die Online-Marketing-Experten?

Durch die Abstimmung können Influencer und Online-Marketer sich gezielter mit der Zielgruppe unterhalten und Reaktionen fordern.
Zum Beispiel wird ein Produkt vorgestellt und der Influencer wird auf einfachste Weise fragen können: "Mögt ihr das Produkt" oder "Gefällt euch das Design"?
Durch die kurze Frage und kurze Verweildauer der Umfrage fühlt man sich als Zuschauer etwas herausgefordert und antwortet meist so einfach und simple, da man wenig Zeit zum Nachdenken hat.

Vorteil für die Produkt-Dienstleister ist, dass sie innerhalb von kurzer Zeit echte Antworten von echten Leuten erhalten, da die Fake-User keine Abstimmung abgeben können (noch nicht). Ebenso erhalten sie durch die Analyse der "Betrachtungen" und "Abstimmungen" genaue Infos, wer wofür abgestimmt hat. Weiterer Punkt FÜR die Zielgruppen-Experten.

Nachteil wird sein, dass der Markt bald mit Umfragen überfüllt wird und einfachste Dinge hinterfragt werden. Ich z.B. habe vor ein paar Tagen aus Spaß und zum Test eine kleine Figur meinen Boden virtuell  Staub saugen lassen und habe nach der Reinlichkeit gefragt. Ergebnis war, dass ca. 1/10 der Betrachter eine Antwort abgegeben haben. Nonsens Frage Nonsens Antwort - dennoch mit entsprechendem Ergebnis, dass es durchaus Interaktion gibt - diese aber teils spaßig und ohne großes Nachdenken sein kann.

Ob sich der Trend für alle durchsetzt und ob alle Spaß daran haben oder ob man nach gewisser Zeit einfach keine Umfragen mehr sehen wird, bleibt abzuwarten.

Bis dahin können wir nur beobachten.

Stimmst du mir zu? (JA / NEIN) :)

BIG CHANCE: Instagram Markierungstool für Werbe Postings

Influencer aufgepasst

Das die Zahl der Influencer in den letzten Jahren enorm zugenommen hat, ist dank Daggy B und Co. keine Neuigkeit mehr. Dass sich dadurch ebenso gutes Geld verdienen lässt steht außer Frage. Nach kurzer Zeit rief die bezahlte Werbung in den einschlägigen Sozialen Medien einige Fragen bzgl. der "Markierungsrichtlinien" auf. Immer lauter wurden die Wünsche nach Transparenz.

Wie markiere ich richtig?

Ein Influencer postete bisher einen Artikel und erwähnte wie toll er diesen findet und was er ihm bringt. Dann verlinkt er meist mit @ eine Marke und das Produkt, verbindet dieses mit ein paar netten Hashtags um die Reichweite zu tracken und bekommt dadurch seine vereinbarte Gage. So oder so ähnlich lief das tagtäglich, fast minütlich ab bisher.

Die neuen Richtlinien besagen, dass nun sogenannte Werbung (branded content) auch entsprechend gekennzeichnet sein muss. Im Englischen geht das über ein einfaches #ad und ist nicht weiter auffallend. In Deutschland ist der Hashtag #Werbung dennoch etwas auffälliger. Dieses schafft zwar Transparenz, sieht aber nicht schön aus.

Instagram geriet zunehmend unter Druck um gegen den Sturm anzukämpfen und führt im neusten Update nun das "neue Markierungsrichtlinien-Tool" ein.

Hier seht ihr wie das aussieht und was zu beachten ist - vermutlich wird diese vorerst nur den Business-Accounts vorbehalten sein.

Dieses ermöglicht sowohl die Partnerschaft zu genehmigen, tracken und auf der sicheren Seite zu sein.

 

Ob das nun bei allen so gut ankommt wenn über dem Posting "bezahlte Partnerschaft mi XXX" steht ist fraglich, schafft aber dennoch Transparenz.


VLOG 4 // Fotoshooting Rudolf-Oetker-Halle

FOTOSHOOTING

Jedes Jahr erscheint das Rudolf-Oetker-Hallen-Magazin. Und jedes Jahr darf sich ein Fotograf die Halle als Thema vornehmen und diese in einer eigens kreierten Story ablichten. Dieses Jahr hatte ich (erneut) die Ehre. (Vor 3 Jahren -> siehe hier (KLICK).

Vor 3 Jahren war es die gute Franziska, die Model stand. Dieses Jahr ist es Jan Himmerich, der sich bereit erklärt hat, Model zu stehen. Wir wollten einen Mix aus "Neuzeit" und "Barrock" bzw. "Modern und Classic" darstellen.

Hierzu sind wir draußen in normaler Kleidung, eher sportlich frisch und indoor eher mit Anzug, Hosenträgern und Hemd herumgegangen und haben fotografiert.

Alles dazu seht ihr im Video.

 


Wie #Hashtags deine Reichweite und Followerzahl erweitern

#Hashtag? Ja - genau! Nutzt sie und lasst sie für euch arbeiten

Ob der etwas eingestaubte Newsfeed-Dienst "Twitter", der angesagte Globalplayer Facebook oder das "Bild-Video-Text-Netzwerk" Instagram, alle funktionieren sehr gut mit dem Gebrauch von sogenannten "Hashtags". Man liest sie überall, häufig in Verbindung mit Meinungen, Ratschlägen oder Kritiken. Manche nutzen sie ohne konkret zu wissen, wofür sie eigentlich gedacht sind.

Rückblick: 2007, Stowe Boyd nutze im August 2007 in einem Blogeintrag das erste Mal so einen Hashtag als "Hashtag". 2 lange Jahre dauerte es, bis Twitter den Vorschlag eines Rechtsanwaltes und Internetaktivisten mit Namen Chris Messina umsetzte. Dieser schlug die Verlinkung von zusammenhängenden Themen in Verbindung mit dem Rautezeichen vor.

Von nun an wurde primär bei Twitter der Hashtag genutzt und 2013 schaffte er es sogar zu Facebook.

Aber was macht denn nun dieser Hashtag den Post / Bild / Video so besonders?

Man ordnet mit dem Hashtag deinem Post (unabhängig vom Inhalt) einem Thema zu und schafft somit die Möglichkeit in der Suche gefunden zu werden.

Beispiel: Jemand postet ein Kuchen und schreibt dazu: "Endlich 18! WOW - ich fühle mich großartig und noch nie so fit wie heute". Dieser Post ist vermutlich privater Natur und somit wunderbar auch ohne Hashtags. Wenn dieser jemand aber z.B. ein Influencer ist und eine bestimmte Torte von einer bestimmten Marke vertritt, so könnte der Post so aussehen:
"Endlich #18! #WOW - ich fühle mich #großartig und noch nie so #fit wie #heute. #Healthy #lifestyle #lovelife #sporty #birthday #age". Was passiert nun?
Jemand sucht in der Suchleiste nach "Lifestyle" weil er vielleicht Produkte aus dem Lifestylebereich anschauen möchte oder aber er findet einfach Gefallen an dem Wort. Er findet deinen Beitrag und gibt dir, falls er diesen gut findet ein "Like". Genau das gleiche bei "Healty" oder "Lovelife".

Aber wie bekomme ich nun Follower dadurch?

Nun ja, nehmen wir an, jemand ist sehr sportlich und möchte sich gerne motivieren lassen. Du hast ein Instagam Account und postest jeden Tag 2 Motivationssprüche in deine Timeline. Diese ver-tagg-st du mit "#healthy #sporty #motivation #fit #lovelife #dailyfit #instafit #motivator" und wirst so nun unter den Begriffen gefunden. Jetzt kommt diese neue Person und möchte sich wie oben beschrieben, etwas motivieren lassen. Sie weiß aber nicht wie die Personen heißen, die sie motivieren können. Was tut sie also? Sie nutzt die Suchfunktion und gibt ein: "healty motivation". Nun landet sie bei dir, ihr gefällt dein Inhalt und zack - ein Follower mehr.
Es gibt eine ganze Reihe von Hashtags, die immer wieder verwendet werden und die dann mit entsprechender Reaktion verbunden sind.

So hat sich #love doch sehr stark etabliert. Genau wie andere allgemeine Wörter. Z.B. ist aktuell ein Trend, so viele Städtenamen wie möglich zu nutzen. Dadurch wird man in den Städten gefunden, auch wenn man dort nicht ist. Städte zu suchen liegt voll im Trend - die Chance also hoch, dass man gefunden wird. Manche erschummeln sich entsprechend viele Fake-Likes dadurch.

Am Ende ist aber immer wichtig, dass der Inhalt auch zum Hashtag passt. "Outfitoftheday" oder kurz "OTTD" als Hashtag zu verwenden, wenn man ein Auto postet, macht wenig Sinn und erzeugt nur ein Ungleichgewicht an echter Zuordnung. Viele Bots schnappen sich auch Hashtags und verteilen automatisch generierte Kommentare zu den Hashtags.

Neulich ist mir genau das passiert. Ich postete ein Video und jemand kommentierte mit "WOW, I like your picture!". Dadurch wusste man, dass das ein Bot ist, der auf einen meine Hashtags programmiert war.

Probiert es mal aus - postet ein Bild und verwendet die maximale Anzahl an Hashtags -> 30 Stück. Ideal unter das Bild oder besser, als ersten eigenen Kommentar. Ihr werdet sehen was passiert.

 


Homepage: Murat Aslan (Fotograf, Berlin)

Ende 2016 stellte Murat Aslan, Fotograf aus Berlin (u.a. Sido, MC Fitti, Kampagnen für Netto, Ebay, DHL, MC Fit und vielen mehr) seine Wishlist 2017 auf Facebook Online. U.a. fragte er dort nach einem Experten für Wordpress, der ihm bei seiner Webseitenneuerstellung helfen könne und ihm darüber hinaus Support anbieten kann. Durch den jahrelangen Umgang mit Wordpress und dem Erstellen unzähliger Seiten auf und mit dem System, sprach ich ihn direkt an und wir kamen Anfang Januar in Kontakt. Seitdem arbeiteten wir stetig an der Seite, bauten sie neu auf, füllten sie mit Inhalt und löschen wieder alles. Ein stetige Entwicklung da Murat mit seiner perfektionistischen Veranlagung genaue Vorstellungen davon hat, was er zeigen und erreichen möchte.

Ende April ging die Seite final "Live".

Neben der Webseite "http://www.murataslanbln.com" wurde auch die neue Rubrik "Prädikat Heimat (LINK)" ins Leben gerufen. Beides wurde mit BLASCHKE I MEDIA. realisiert und umgesetzt. Checkt auch seinen Instagram-Account -> https://www.instagram.com/murataslanbln/ Dort gibt es eine tolle Sammlung von "Widelux" Aufnahmen aus USA.

Vielen Dank Murat für dein Vertrauen!