Whatsapp: Eine neue Funktion sorgt für Ärger

Die aktuelle BETA des beliebten Messenger WhatsApp (rund 37 Mio Nutzer deutschlandweit) verraten eine Menge über die baldigen neuen Features.

Nicht nur, dass es bald möglich ist endlich Messages zurück zu nehmen. (Diese lassen sich bis zu 5 Minuten nach Senden zurück holen.) Übrigens beim Blackberry Messenger (BBM) schon seit 5 Jahren Standard. Genau wie die selbst zerstörenden Messages und das spätere Editieren. Nun gut. Back to topic:

Es gibt ein weiteres nettes Feature:

Wer in unzähligen Gruppen ist und diese oft mit Fotos bestückt bzw. empfängt, so wird man sich bald freuen können. Wie die @WABetaInfo berichtet, können bald Alben verschickt werden. Sie ähneln von der Optik her eher dem von Facebook – war klar sein dürfte – denn Facebook und WhatsApp gehören ja bekanntlich zusammen.

Quelle: Twitter/@WABetaInfo

Eine Funktion sorgte schon im Vorfeld für eine Menge Aufsehen. 

Standort-Synchronisation: Es lassen sich bei seinen WhatsApp Kontakten die Standorte anzeigen. So kann an zB. bei Verabredungen sehen wie lange jemand noch braucht, bis er oder sie am Treffpubkt ist.

Das wirft natürlich eine Menge Fragen bzgl. Privatsphäre auf. Hier gibt WhatsApp jedoch gleich direkt Entwarnung:

Man könne jederzeit in seinen Einstellungen diese Funktion für sich deaktivieren. Somit wäre das alles kein Problem – so WhatsApp. Bleibt also abzuwarten was der deutsche Datenschutz dazu sagt. Da gab es ja oft genug Probleme im Bezug auf Messenger und Privatsphäre.

Der gesamte Changelog im Original hier : https://pastebin.com/raw/8fSe5NdU